TRIFF DAS TEAM

Wer steckt eigentlich hinter INSTINCT und wann haben wir eigentlich unsere ersten Insekten gegessen? Finde es jetzt heraus! Gemeinsam mit Dir arbeiten wir an der Food Revolution und erweitern den westlichen Speiseplan mit Insekten.

Dipl.-Ing. Diana Ohl

Produktentwicklung & Qualitätssicherung

Kurz zu dir

Ich mische das Team auf. Als einzige Frau und noch dazu mit einem naturwissenschaftlichen Hintergrund, bin ich das komplementäre Puzzleteil zu den Jungs. Ich hatte mich schon seit längerem mit der Berliner Startup-Szene beschäftigt, als ich Marcus und Alex über einen Umweg kennen lernte. Sie überzeugten mich sofort! Es ist aufregend, als Pionierin zu arbeiten.

Wann hast du dein erstes Insekt gegessen

Im Sommer 2016 habe ich das erste mal geröstete Heuschrecken gegessen.

Was fasziniert dich an Insekten?

Insekten sind ein kulinarisches Erlebnis. Ansprechend zubereitet sind sie eine leckere Delikatesse mit einer immensen Vielfalt an Geschmacksrichtungen. Diese zu entdecken und dabei noch was für die Umwelt zu tun ist die perfekte Kombination. 

Deine Vision zum Thema Insekten essen?

Ich glaube, dass Insekten genauso als Nahrungsquelle gelten werden wie etwa Fleisch, Fisch oder Getreide in der Zukunft. Daher ist es wichtig, dass wir schnellstmöglich die großartige Vielfalt der Insektenwelt kennenlernen und verkosten können. Denn mit gutem Geschmack lässt sich jeder überzeugen. Liebe geht halt durch den Magen… 😉

Alexander Pfaff

Produktentwicklung & Projektmanagment

Kurz zu dir

Ich bin mit 39 der älteste im Team. Ich habe Unternehmensmanagement an der HNE Eberswalde studiert. In der Vergangenheit war ich bereits mit einem Einzelhandelsgeschäft selbständig und habe mehrere Jahre in einem Ingenieurbüro gearbeitet.

Wann hast du dein erstes Insekt gegessen

Bewusst habe ich vor etwa 25 Jahren das erste Insekt gegessen. Eine frittierte Heuschrecke auf der Grünen Woche. Und bestimmt den ein oder anderen Wurm im Obst.

Was fasziniert dich an Insekten?

Einmal fasziniert mich die große Vielfalt an verschiedenen essbaren Insekten. Da stehen wir in Europa noch ganz am Anfang mit gerade 4-5 Arten. Hier gibt es noch wahnsinnig viele Möglichkeiten. Dann ist die Zucht von Insekten überaus ressourcenschonend und vor allem auch dort möglich wo normale Landwirtschaft nicht funktioniert. Zum Beispiel in Städten oder Wüsten. Gleichzeitig haben Insekten etwas ursprünglich, wir bringen also einen Teil der Nahrung zurück, der uns in der westlichen Welt schon lange verloren gegangen ist.

Deine Vision zum Thema Insekten essen?

Ich bin überzeugt das in spätestens 20 Jahren Insekten ein selbstverständlicher Teil unserer Esskultur geworden sind. Insekten werden gleichberechtigt neben veganen, vegetarischen und fleischhaltigen Produkten stehen. Und es wird auch sehr viel mehr Arten geben, die hierzulande gegessen werden. Gleiches gilt für die Zubereitungsarten.

Dominic Sternitzke

Design & Branding

Kurz zu dir

„Mach‘, dass es geil aussieht!“ – dieser und ähnliche Sätze begegnen mir nicht selten auf der Arbeit bei Bearprotein. Ich bin für fast alles zuständig, was für’s Auge schön sein muss. Ich erstelle schon seit ca. 5 Jahren Grafiken mit dem Computer und seit. ca. 3 Jahren beschäftige ich mich verstärkt mit Design. Im Unternehmen kümmere ich mich um die Außendarstellung der Marke INSTINCT. Dabei erstelle ich kleine Flyer, Infografiken bis hinzu Verpackungsdesigns.

Wann hast du dein erstes Insekt gegessen

Gerungen und gekämpft hat der lebendige Mehlwurm auf meiner Zunge, den ich bei einem Freund aß, der Mehlwürmer für seine Geckos gezüchtet hat. Mit einem leichten Nachgeschmack von Hähnchenhaut auf meiner Zunge, war das vor 2 Jahren mein erstes verspeistes Insekt.

Was fasziniert dich an Insekten?

Zum ersten schmecken sie doch nicht so eigenartig, wie sie aussehen. Grillen hinterlassen einen nussigen Geschmack auf der Zunge, den man wunderbar für Salate verwenden kann. Zum anderen finde ich es sehr spannend mit anzusehen, wie Menschen mit etwas scheinbar so Unbekanntem, wie dem Insektensnack, umgehen. Manche vernaschen den Snack hemmungslos und anderen kann man die Abneigung aus dem Gesicht lesen, wenn sie das Wort Insektensnack hören.

Deine Vision zum Thema Insekten essen?

„Ich hätte gerne ein Insekten-Ragout mit einem Herbstsalat.“ – Ich glaube, dass Insekten von der westlichen Speisekarte in Zukunft nicht mehr wegzudenken sind. Grillen bieten mehr Protein bei weniger Fläche, stoßen weniger Treibhausgase als Kühe aus und haben dazu noch mehr Vitamin B12. Diese drei Vorteile werfen schon die Frage auf, warum es Insekten im Westen noch nicht geschafft haben, sich an Rindfleisch und Tofu vorbeizukämpfen. Kurz: Bis auf einen Thailand Urlaub und Dschungelcamp kennen wir es im Westen kaum, Insekten zu verspeisen. Wir wissen nicht, dass für ca. 2 Milliarden Menschen auf der Erde Insekten normal sind. Es braucht gute Aufklärungsarbeit, um Insektenessen populär zu machen. Und davon ist abhängig, wie schnell sich Insekten in die westlichen Speisepläne etablieren werden.